skip to Main Content
NOTRUF 112 info@ff-hahn.de

Arbeitsreicher Tag für die Feuerwehr Taunusstein

Bei starkem Gewitter wurde die Feuerwehr Hahn heute um 5:00 Uhr zu einem Unwettereinsatz alarmiert.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte in der Feuerwache wurde klar, dass es nicht der einzige Einsatz bleiben wird.

Durch den Stadtbrandinspektor wurde nach kurzer Zeit die „Unwetterzentrale Taunusstein“ besetzt.
Diese wird im Funkraum der Feuerwehr Hahn betrieben. Das Konzept der Unwetterzentrale wurde ins Leben gerufen,
um die Zentrale Rettungsleitstelle Rheingau-Taunus zu entlasten. Alle Einsatzstellen für das Stadtgebiet Taunusstein werden von der Rettungsleitstelle per Fax an die Unwetterzentrale übermittelt. Diese übernimmt, über einen eigenen Funkkanal, die Koordination aller alarmierten Taunussteiner Ortsteilfeuerwehren. So bleibt der Hauptfunkkanal im Rheingau-Taunus-Kreis verfügbar für weitere Alarmierungen von Einsatzkräften. Außerdem können die eingesetzten Fahrzeuge der Feuerwehr Taunusstein besser koordiniert werden. So kann je nach Dringlichkeit den Bürgern schnellstmöglich Hilfe geleistet werden.

Im weitern Verlauf wurden weitere Taunussteiner Ortsteilfeuerwehren zur Unterstützung alarmiert.
Insgesamt wurden bis zum jetzigen Zeitpunkt 39 Einsatzstellen von Kräften der Taunussteiner Feuerwehr abgearbeitet. Ein Großteil der Einsatzstellen lag dieses Mal in Hahn. Nach der Erstalarmierung um 5:00 Uhr konnten die letzen Hahner Einsatzkräfte, nach 8 1/2 Stunden im Einsatz, wieder in die Feuerwache einrücken.

Wir möchten uns nochmals bei allen bedanken, die uns während der Einsätze mit Essen und Getränken versorgt haben.
Diese Wertschätzung unserer freiwilligen Arbeit ist eine super Motivation!

Back To Top
×Close search
Suche